Beate Haeckl

Autorin & Sprecherin

Deutsch  -  English  -  Français

 
 

Beate Haeckl, geboren in Lindau, Bodensee, ist in Deutschland, Spanien und Frankreich aufgewachsen. Nach dem Studium der Romanischen und Englischen Philologie widmet sie sich dem Theater und studiert Theaterwissenschaften in London und Cardiff. Mit Carmen Jakobi gründet sie das „Triangle Theatre“, für das sie schreibt, in zahlreichen Inszenierungen spielt und Regie führt. Ihre ersten Kontakte mit der Oper hat sie als Sprachcoach für die Welsh National Opera und bei Koproduktionen mit den zukünftigen Gründern des Music Theatre Wales Michael McCarthy und Michael Rafferty.


Sie lässt sich anschließend in Berlin nieder und arbeitet über lange Jahre mit der Berliner Kammeroper unter der Leitung von Henry Akina und Brynmor Llewellyn Jones zusammen, für die sie die deutsche Sprache einiger französischer und englischer Opern modernisiert. (Milhaud „Der arme Matrose“, Peter Maxwell Davis „Der Leuchtturm“).


Sie arbeitet eine Zeit lang für die Berliner Festspiele, insbesondere bei der Uraufführung der „Gespenstersonate“ von Aribert Reimann. 2007 erhält sie den zweiten Preis beim internationalen Librettowettbewerb von Netzzeit Wien, Opera Genesis London und Theater Luzern. Sie schreibt Theaterstücke, Musicals und Libretti in drei Sprachen.


„Penthesilea“ im März 2015 ist ihre erste Zusammenarbeit mit Pascal Dusapin und dem Théâtre de La Monnaie, Brüssel.


Seit Anfang 2016 arbeitet sie als Dramaturgin/Autorin mit der Dirigentin Laurence Equilbey und insula orchestra an einer musikalisch-theatralischen Aufführung von Beethovens und Goethes „Egmont“ in der Regie von Séverine Chavrier. Die Uraufführung findet am 21. September 2017 in der Seine Musicale auf der Ile Seguin in Paris statt, der im April 2017 eingeweihten Konzerthalle von Shigeru Ban und Jean de Gastines.


Die Zusammenarbeit mit Anne Théron und ihrer Compagnie Les productions Merlin führte zu einer deutschen Übersetzung ihres in Frankreich vielfach aufgeführten Theaterstücks „Ne me Touchez pas“. Für die deutsche Aufführung wird noch ein Ko-Produzent gesucht.


Zu der im März 2017 erschienenen CD „Roots“ der Prog-Rock Gruppe Planting Robots steuerte sie mehrere Songtexte auf Englisch bei.